BGM reduziert Krankenstand

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement ist auf dem Vormarsch.

Zahlen, Daten, Fakten beherrschen das Thema.

Das ist gut so. Wer die Zahlen kennt, kann die Daten & Quellen ausschöpfen, um auf Faktenbasis kreative Lösungen zu finden.

Zahlen: In 2016 gab es 587 (!) Millionen Arbeitsunfähigkeitstage in Deutschland laut baua. Bei ca. 40 Millionen Beschäftigen ergeben sich so knapp 15,2 AU-Tage. 1-2 Tages-Absenzen sind hierin nicht erfasst (Quelle: Krankenkassen-Reports). Der Ausfall der Bruttowertschöpfung wird auf 113 (!) Milliarden Euro geschätzt. Jeder Fehltag verursacht im Durchschnitt 400 € Personalkosten (TÜV Nord). Die Senkung des Krankenstandes um 1% je 1.000 Beschäftige Sankt die Kosten bereits um 250.000 € (Stat. Bundesamt). Die meisten AU-Tage werden durch Muskel-/ Skelett-Erkrankungen verursacht.

Daten: Haben Sie eine valide BGM-Datengrundlage? Nein. Dann zapfen Sie erst einmal die bestehenden Quellen an (Mitarbeiterbefragung, Gesundheitsbericht der Krankenkassen, Personalstatistik, u.v.a.m.). Sie werden überrascht sein!

Fakten: Schaffen Sie verlässliche Strukturen und entwickeln eine nachhaltige BGM-Strategie. Erstellen Sie BGF-Leistungsangebote. Seien Sie kreativ! Sie werden auf Begeisterung stoßen! Denn 60% der Arbeitnehmer wünschen sich ein betriebliche Gesundheitsförderung, aber 70% der Unternehmen haben kein entsprechendes Angebot.

Gerne helfen ich Ihnen als externer Betrieblicher Gesundheitsmanager auf dem Weg hin zum Prozess „BGM im Unternehmen verankern“.

Und gemeinsam können wir die Arbeitswelt ein wenig besser gestalten und nicht nur den Krankenstand reduzieren.

info@mainyogis.de

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.