Externer Betrieblicher Gesundheitsmanager: Lohnt sich das?

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen fragen sich:

Lohnt sich überhaupt ein externer Betrieblicher Gesundheitsmanager? Und wenn ja, was kostet das?

Die Antwort ist „Ja. Weniger als Sie denken.“

Eine externe BGM-Fachkraft bringt Bewegung in eingefahrene oder nicht existente Prozesse. Bevor Sie intern den oder die Richtige ausgedeutet und ernannt haben, flitzt der oder die Externe schon durchs Haus. Keine Angst, das Wissen wird im BGM-Prozess in allen Köpfen heranreifen, wachsen und bleiben. Denn im BGM steht der Mitarbeiter im Mittelpunkt … und genießt das in der Regel.

Was die Kosten anbelangt, trägt sich der Externe durch die gehobenen Verbesserungspotentiale über mehrere Jahre hinweg. Für einen einjährigen Einsatz können Sie z.B. bei 200 Mitarbeitern den Personalbedarf 0,25 FTE (Full Time Equivalent) ansetzen. Das summiert sich je nach Branche und Vergütungsstruktur auf ca. 16.000 – 25.000 € Personalkosten zzgl. Sozialabgaben. Je mehr Sie vorhaben, umso kostenintensiver das Vorhaben.

Mit einem externer Betrieblichen Gesundheitsmanager sind Sie und Ihr Unternehmen gut aufgestellt und profitieren von einer ganzheitlichen Herangehensweise.

Neugierig auf mehr? Andrea Gust berät Sie gerne.

info@mainyogis.de

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.